Tier entlaufen

Was kann ich tun?
Auch wenn man noch so gut aufpasst, kann es passieren, dass die Katze zur Wohnungstür hinausspaziert und nicht wieder kommt, oder dass der Hund auf dem Spaziergang davonrennt und nicht mehr nach Hause findet. Schlimmer noch, wenn das Tier am Urlaubsort verloren geht. Viele aufgeregte Tierbesitzer sind dann ratlos und wissen nicht was zu tun ist. Wichtig ist jetzt ein vernünftiges und durchdachtes Vorgehen.

Wichtig ist zunächst die Vorbeugung
Es gibt verschiedene Möglichkeiten ein Tier zu kennzeichnen, so dass man den Besitzer leicht ausfindig machen kann. Für Hunde gibt es zum Beispiel verschiedene Anhänger fürs Halsband, in Herzform oder als Metallröhrchen, in die man einen Zettel mit Namen des Hundes, Namen des Besitzers und die Telefonnummer, geben kann. Leider sind diese Anhänger oft unzuverlässig, da sie abreißen können. Deshalb ist es sinnvoll ein breites Lederhalsband zu verwenden und die Angaben ins Innere des Halsbandes zu schreiben. Trotzdem kann es passieren, dass auch ein Halsband verloren geht, und Katzen sollte man sowieso kein Halsband umlegen, da sie damit hängen bleiben oder sich gar strangulieren können.
Die sicherste Methode ist daher, sein Tier, egal ob Hund oder Katze, mit einem Mikrochip ausstatten zu lassen. Dazu geht man zu seinem Tierarzt, der dem Tier den Mikrochip, der die Größe eines kleinen Reiskornes hat, mit einer Kanüle unter die Haut setzt. Das tut dem Tier kaum mehr weh, als eine Impfung.
Der Vorteil: die Kennzeichnung ist dauerhaft, während eine Tätowierung im Laufe der Jahre immer unleserlicher wird. Außerdem muss der Tierarzt das Tier für eine Tätowierung narkotisieren, das ist für die Kennzeichnung mit Mikrochip nicht notwendig.
Wichtig ist jedoch, dass Sie – egal ob Tätowierung oder Mikrochip – das Tier dann auch bei einer zugelassenen Organisation (z.B. bei Tasso: www.tiernotruf.org oder Deutsches Haustierregister: www.tierschutzbund.de) registrieren lassen! Sonst trägt das Tier zwar einen Mikrochip, aber sein Besitzer kann immer noch nicht ausfindig gemacht werden.
Übringens: Wer sein Tier bereits einmal suchen musste und dann möglicherweise auch noch Unterbringungskosten im Tierheim zahlen musste, weiß, dass sich die ca. 25.-€ für das Chippen wirklich lohnen!

Tipps, die Ihnen im Notfall helfen werden

  1. Ist ein Hund in unbekanntem Gelände entlaufen, wartet man an der Stelle, an der man ihn zuletzt gesehen hat. In der Regel kommt der Hund dorthin zurück, um seine Menschen zu suchen. Das kann einige Stunden dauern, ist aber erfolgsversprechend. Wenn möglich sollte zusätzlich jemand zu Hause warten, manche Hunde machen sich auch aus entlegensten Gebieten auf den Heimweg.
  2. Bei Katzen sollte auch möglichst immer jemand zu Hause sein, damit das Tier, falls es doch nach Hause findet, nicht vor verschlossener Türe steht. Sie können natürlich zusätzlich einen Suchtrupp losschicken. Wichtig ist es, auch in Garagen, Kellern oder Abstellkammern, die selten benutzt werden, nachzusehen, ob die Katze nicht versehentlich eingesperrt wurde. Bleibt die erste Suche erfolglos gibt es noch keinen Grund zur Verzweiflung.
  3. Der nächste Schritt ist der Anruf bei den Ordnungsämtern der umliegenden Städte und Gemeinden, anschließend in den nächstgelegenen Tierheimen und den örtlichen Tierschutzvereinen. Zum Schluss sollten Sie noch die nächste Polizeidienststelle informieren.
  4. Melden Sie, wann und wo Ihr Hund/Ihre Katze entlaufen ist und geben Sie eine möglichst genaue Beschreibung. Vielleicht haben Sie Glück und er/sie ist bereits dort! Oder man kann Sie zurückrufen wenn er/sie später noch gebracht wird.
  5. Für den Fall, dass Ihr Tier angefahren wurde, sollten Sie auch bei den Tierärzten nachfragen, ob es vielleicht verletzt dorthin gebracht wurde.
  6. Als nächstes: erzählen Sie möglichst überall herum, dass Sie Ihr Tier vermissen!
  7. Hilfreich ist oft auch eine Zeitungsannonce (evtl. mit Bild oder Ausschreiben einer Belohnung). Bitten Sie auch Ihre Nachbarn darum nach Ihrem Tier Ausschau zu halten.
  8. Zusätzlich können Sie in dem Gebiet, in dem Ihr Hund/Ihre Katze verschwunden ist, Zettel aufhängen. Aber bitte nicht nur 5 oder 10 Stück, Sie müssen die Suche nach Ihrem Tier wirklich intensiv betreiben und dafür sorgen, dass möglichst viele Menschen von Ihrer Suche erfahren.
  9. In manchen Städten gibt es auch die Möglichkeit eine kostenlose Vermisstenmeldung im Radio (Lokalsender) durchsagen zu lassen. Am Niederrhein können Sie z.B. versuchen, mit Antenne Niederrhein Kontakt aufzunehmen.
Hund

Tierschutzverein Geldern und Umgebung e.V.

AKTUELLES

 

Wilde Tierkinder sollen ungestört aufwachsen. ...

Der Frühling hat begonnen – und damit auch die Zeit, in der Vögel, ...
(16.05.2017)

 

mehr Infos

 

Ein Inkubator für die Katzenbabys

UPDATE: Dank der vielen Spenden haben wir das benötigte Geld ...
(23.04.2017)

 

mehr Infos

 

TERMINE

 

Sommerfest 2017 (02.09.2017, 11:00 Uhr)

 

mehr Infos