Hund

Tierschutzverein Geldern und Umgebung e.V.

AKTUELLES

 

Wilde Tierkinder sollen ungestört aufwachsen. ...

Der Frühling hat begonnen – und damit auch die Zeit, in der Vögel, ...
(16.05.2017)

 

mehr Infos

 

Ein Inkubator für die Katzenbabys

UPDATE: Dank der vielen Spenden haben wir das benötigte Geld ...
(23.04.2017)

 

mehr Infos

 

TERMINE

 

Sommerfest 2017 (02.09.2017, 11:00 Uhr)

 

mehr Infos

 

Aktuelles

Futter statt Böller zum Jahreswechsel
(28.12.2015)

Jedes Jahr aufs Neue gehen gerade um Silvester bei uns vermehrt Vermisstenmeldungen ein: Verzweifelt schildern Hunde- und Katzenhalter, wie ihre Lieblinge inmitten der lauten und bunten Feuerwerke, die den Jahreswechsel oft schon Tage vor Silvester ankündigen, plötzlich Reißaus genommen haben und nun unauffindbar sind.

Wir geben hier einige Tipps, um den Jahreswechsel für Haustiere erträglicher zu machen.
Was für viele von uns ein aufregendes Erlebnis ist, ist für Tiere der reinste Stress. Tiere haben ein weitaus besseres Gehör als wir Menschen und reagieren wesentlich empfindlicher auf Lautstärke: Schnell wird der für uns ganz normale Spaß zur reinsten Qual für sie. In ihrer Not versuchen sie, der scheinbaren Gefahr durch panische Flucht zu entkommen.

Hundehalter sind daher gut beraten, ihre Lieblinge in der Zeit vor dem Jahreswechsel, besonders gut im Auge zu behalten und nicht darauf vertrauen, dass sie abrufbar sind. Aber auch ein angeleinter Hund kann sich plötzlich losreißen und das Weite suchen. Hierzu genügt oft nur ein einziger Knall.
Auch sollten sich Katzenhalter überlegen, ob sie ihre Freigängerkatzen in der Zeit um Neujahr herum nicht lieber in den heimischen, schützenden vier Wänden behalten wollen.

Und ein letzter Tipp: Man kann den Jahreswechsel auch ohne Böller angenehm gestalten. Hierzu gebit es viele Möglichkeiten. Und über das nicht in Knaller investierte Geld freuen sich die örtlichen Tierheime. Wäre das nicht auch ein guter Vorsatz für das neue Jahr?